Zyklus der Frau

MenarchePrämenstruelles Syndrom | Menstruation | Schmierblutung  | Verhütung ohne Hormone

Video “Zyklus der Frau”

des Urhebers: FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gemeinnützige GmbH


Auf sympto.org finden sich weitere Lernvideos, um dieses Wunderschauspiel der Natur, den Frauenzyklus, besser zu verstehen. Dort befindet sich auch ein ganz neues, vollständiges Manual über die symptothertmale Methode, die man auf sympto.org nicht mehr mit Bleistift und Zyklusblatt führen muss, sondern direkt mit dem Handy und der Computer erstellen kann. Das Manual hat den Titel

Wenn Sex und Fruchtbarkeit Freundschaft schließen

(Vorschau S.01.13)

  • Fruchtbare und hochfruchtbare Tage genau bestimmen (Empfängniswunsch, Frauen-Empowerment)
  • Nicht fruchtbare Tage genau kennen (sichere ökologische Verhütung)

Wenn Sex und Fruchtbarkeit Freundschaft schließen
Zum kompletten Manual (pdf)

Die komplette symptothermale Methode von Harri Wettstein und Christine Bourgeois © 2012 Fondation SymptoTherm, CH-1132 Lully

Es ist das erste wissenschaftlich und didaktisch völlig durchdachte Lehrwerk, das sich die Frau auf Ihr Handy oder den Komputer herunterladen kann. Bei guten Beobachtungen kann die ökologische Verhütung garantiert werden, da sympto einen absolut zuverlässigen Auswertungsmotor besitzt und sich in der Kurveninterpretation nie irrt.

Unser gesetzlicher Hinweis sagt folgendes: “Die Gebrauchssicherheit von sympto ist absolut. Haben Sie die klinischen Studien auf sympto.org schon gesehen? Wie steht es aber mit der Qualität Ihrer Beobachtungen, ohne die wir diese sagenhafte Sicherheit nicht garantieren können? Wenn Sie Ihre Beobachtungsqualität auf den erforderlichen Stand bringen wollen, brauchen Sie 6 Monate mit einer Beraterin auf sympto (oder Sie geben 6 vergangene manuell aufgezeichnete (oder mit einem andern System gespeicherten) Zyklen ein und lassen diese durch unser Team gratis begutachten). Dann erst können wir Ihnen die volle Verhütungssicherheit garantieren.”

Es ist leider schon so, dass die meisten Frauen, die über die AppStores auf unseren GratisApps zu uns kommen, sich nicht einmal beobachten. Aus lauter Unwissen meckern manche sogar, wenn sie unsere Motivationsbotschaften bekommen und merken gar nicht, wie kostbar dieses Wissen ist, auf das sie gestossen sind.  Sie sind sich gar nicht bewusst, dass eine total sichere Verhühtung nach einer ernsthaften Auseinandersetzung mit ihrem Zyklus und dem Verhalten des Paares möglich ist. Weshalb Verhalten? In der fruchtbaren Phase muss das Paar sich schützen oder abstinent bleiben. Das ist eine grosse Chance für das Sexualleben, das dadurch nie in eine Routine kommt und die Libido der Frau nie völlig abflaut. Für die meisten Anfänger bedeutet dies aber eine grosse Umstellung: Jetzt kann der Mann plötzlich nicht mehr, wann es ihm beliebt, ungeschützten Sex haben. Der Ausstieg aus der veralteten Pillenmoderne in die symptothermale Postmoderne, unsere Zukunft, ist eine wahre Revolution.

Hier die Einleitung in dieses Lehrbuchs:

In der gegenwärtigen Neufassung der symptothermalen Methode (STM) wurde besonders den didaktischen Neuerungen und Möglichkeiten durch das Internet und die Mobilfunkgeräte Rechnung getragen. Wir sind zwar nach wie vor der Meinung, dass die Frau die Methode grundsätzlich auf einem von Hand ausgefüllten Zyklusblatt beherrschen sollte, um selbständig zu werden. Diesem Ziel trägt das erste Kapitel voll Rechnung. Es sei auch dem Mann zur Lektüre empfohlen!

Hingegen kann der Weg zur kompetenten, von Hand geleisteten Auswertung heute wesentlich erleichtert und präzisiert werden durch elektronische Hilfsmittel wie sympto, Hauptgegenstand des zweiten Kapitels.

Das Zeitalter der Zyklustemperaturcomputer ist leider noch nicht vorüber. Diese schaden der STM mehr als dass sie ihr zum Durchbruch verhelfen. Es wird den Frauen vorgegaukelt, ein solcher Computer könne aus ihren individuellen Zyklusverläufen „lernen“ und aufgrund von „Statistiken“ optimal auswerten. Das ist schlicht unmöglich. Eine Temperaturmessung kann jederzeit gestört werden, z. B. durch wenig Schlaf, muss also im Nachhinein, wenn die Frau sieht, dass an der Temperaturkurve etwas nicht stimmt, „ausgeklammert“ werden. Dieses Wissen kann keine Maschine erwerben und schon gar nicht bei unvorhergesehen Ereignissen vorwegnehmen. Die STM ist ohnehin die definitive Absage an jegliche – falsche – prognostizierende Zyklustheorie. Sie ist die einzig richtige Antwort auf das Versagen der Kalendertheorien.

Bei der Verhütungssicherheit kommt es darauf an, dass sich die Frau sagen kann „heute bin ich fruchtbar“ oder „heute bin ich nicht fruchtbar“ und nicht, dass sie vielleicht, aber nur vielleicht in x Tagen einen (ohnehin ungewissen) Eisprung haben wird. Entscheidend ist die Spanne der fruchtbaren Zyklusphase. Die Frau muss wissen, an welchem Tag sie in ihre fruchtbaren Tage eintaucht und an welchem Tag sie ihre Fruchtbarkeit wieder verlässt.

 

{ 0 Kommentare... lies unten weiter oder schreibe ein Kommentar }

Hinterlasse einen Kommentar

CAPTCHA
*