Pornosucht

Was man über Pornosucht so hört und liest, Wahres und Halbwahres:
Pornosucht wird oftmals belächelt und insbesondere von den Männern selbst nicht wahrgenommen oder weiter ernst genommen. Doch kann die Pornosucht schlimme Folgen haben und insbesondere nicht nur für die Betroffenen. Durch das Medium Internet wird die Möglichkeit und somit auch die Pornosucht sich über Filme, Bilder oder auch Chats zu befriedigen immer größer. Zudem sind viele Angebote zur Befriedigung der Pornosucht kostenlos und anonym. Die Anzahl der Personen in Deutschland, in der Regel Männer, die unter Pornosucht leiden, beträgt rund eine halbe Million.

Wie komme ich von der Pornosucht wieder los?

Im jüngst erschienenen Erlebnisbericht Les sex addicts: quand le sexe devient une drogue dure, von Florence Sandis (hors collection 2012) lesen wir das coming out verschiedener Sexsüchtiger mit ihrer komplizierten und langwierigen Suchtgeschichte. Sehr aufrüttelnd. Eine sehr heilsame und notwendige Lektüre! Therapiemassnahmen, wie sie es zurzeit in Frankreich gibt, werden vorgestellt. Anlass für das coming out vieler Sexsüchtiger war der Sex-Skandal von Dominique Strauss-Kahn!

PornosuchtInternet – Der Zündstoff für die Pornosucht
Das Internet hat mittlerweile Ausmaße angenommen, die kaum noch zu überschauen sind. Insbesondere die Anzahl der Pornoseiten steigt stetig an. So kann die Pornosucht durch eine leichte Google Suchanfrage auch schon mit wenig Aufwand befriedigt werden. Da das Verlangen, besonders schwerwiegend für die Suchtproblematik, oftmals günstig und anonym gestillt werden kann, ist die Hemmschwelle nach extremeren Reizen zu suchen ebenfalls sehr gering. So kann die Pornosucht oft von einem Softporno über Hartporno bis hin zu extremen gewaltsamen Pornos mit der Zeit die Einschätzung der eigenen Vorlieben beeinflussen.

Die Pornosucht und ihre Motive

Wenn die eigene Kontrolle allmählich beginnt zu schwinden und der Drang so stark zunimmt, sodass dieser sich verselbstständigt, dann hat die Pornosucht bereits begonnen. Das wohl erste Motiv für die Pornosucht stellt oft eine fehlende sexuelle Befriedigung dar. Weitere Motive wie Einsamkeit und fehlender Lebenssinn können ebenfalls eine bedeutende Rolle zur Pornosucht spielen.

Nutzer von Erotik-Angeboten zeigen laut einer Studie verdächtig oft Stress, Depressionen und Angstgefühle. Besonders diese Anonymität im Netz treibt viele Betroffene über Jahre dazu, heimlich mit ihren Problemen und der Pornoucht zu leben. Schließlich ist man zwar auf keine Sucht besonders stolz und kann sie sich eingestehen, doch diese hier behandelt noch ein weitaus sensibleres und intimeres Thema. Noch schwerwiegender kommt hinzu, dass Pornosüchtige die sexuelle Lust am Partner und ihrem Umfeld verlieren und sich dadurch stark isolieren. Zudem leiden auch die Partner der Betroffenen sehr stark darunter, ob sie davon wissen oder sie nur die Anzeichen bemerken. Die Bereitschaft zu einer Therapie der Pornosucht muss jedoch von dem Mann selber als notwendig erachtet und gewollt werden.

Kommentar aus Den Geheimcode des Körpers kennen:
Besonders beunruhigend ist, dass das Pornoangebot ungehindert über jedes Smartphone von jedem Jugendlichen überall konsumiert werden kann. Porno gab es schon immer. Neu ist die Pornoindustrie mit ihren immer raffinierteren Verteilungskanälen und den immer geringeren Hemmschwellen, um neue, immer jüngere Kundschaft anzuziehen und dort zur höchst bedenklichen Norm werden. Der Porno konnte sich auch wegen der Verhütungspillen und -hormone ungehindert ausbreiten. Im Porno lernt niemand etwas über den Frauenzyklus; den gibt es, wie beim Pillenkonsum, nicht mehr. Sex und Fruchtbarkeit sind zwei streng getrennte, feindselige Welten geworden. Von diesem Trend lebt der Porno. Die Zeit ist überreif, dass die Sexualität und die Fruchtbarkeit über das sympothermale Wissen endlich Freundschaft schliessen. Deshalb steht im Buch auch sehr viel über den Frauenzyklus, den wahren Da-Vinci-Code, den jedes Mädchen und jeder Bursche beherrschen sollte, um selbständig zu werden und um die Verhütung ohne Hormone sicher in die Hand zu nehmen.

Pornosucht im großen Porno-Experiment


Pornoforschung | Sexualaufklärung | Was ist Sexsucht? | Pornoparodie

{ 0 Kommentare... lies unten weiter oder schreibe ein Kommentar }

Hinterlasse einen Kommentar

CAPTCHA Image
*