Paris verbietet die Verhütungspille Diane 35

January 31, 2013

Le Matin, 31.1.2012: Leserschaft rund 1 Million, Westschweiz, aus dem Französischen

Swissmedic – die Schweizer Aufsichtsbehörde – hingegen sieht darin

keinen Grund, diese Pille aus dem Markt zu ziehen.

Hier ein Auszug über die Stiftung SymptoTherm, 1132 Lully Schweiz:

(…) Was schockiert, ist die Tatsache, dass die Ärzte nicht einmal die
Alternativen zur Pille kennen, meint Harri Wettstein, Sekretär der
Symptotherm Stiftung. Indem die Ärzte nicht darüber mit ihren
Patientinnen sprechen, vergehen sie sich gegen den Grundsatz einer jeder
Behandlung: die wohlinformierte Patienteneinwilligung. Harri Wettstein
vertritt eine natürliche Methode ohne Risiken: die symptothermale
Methode…., die, so präzisiert er, überhaupt nichts mit der alten
Ogino-Methode zu tun hat. Die Stiftung besitzt auch ihre Applikationen
auf den Smartphones, sympto, welche die Frauen bei ihren Beobachtungen
anleitet…“

Mehr zu Sexualaufklärung

zurück:

weiter:

{ 0 Kommentare... lies unten weiter oder schreibe ein Kommentar }

Hinterlasse einen Kommentar

CAPTCHA
*